Land & Boden

Auf den Ackerflächen werden Dinkel, Hafer, Weizen, Roggen, Ackerbohnen sowie Kleegras als Winterfutter für die Rinder angebaut. Die ausgewogene Fruchtfolge mit der eingebauten Ackerruhe über das Kleegras bewirkt, dass auf dem Acker gesundes Getreide und Futter wachsen.

Im Gegensatz zu EU Biobetrieben verwenden wir Demeter Betriebe keine konventionellen organischen Dünger wie Mist und Gülle und setzen kein Hybrid-Saatgut.

Der Dinkel und der Roggen wird nach der Aufbereitung in der hofeigenen Getreideanlage bei der Naturmühle Clausen in Satrup vermahlen und von dort zu Demeter Bäckerei Bahde in Hamburg gefahren. So findet man in den vielen Verkaufsstellen der Bäckerei Bahde im norddeutschen Raum Ankersolter Dinkel und Roggen zu leckeren Broten und Brötchen gebacken wieder. Mehr Informationen unter www.bahde.de.

Neben dem Ackerbau obliegt dem Hof noch die Pflege der Knicks, die sich über 10 Kilometer erstrecken. Durch die Anlage von Teichen und das erneute Offenlegen verrohrter Drainagen wird vielen Nützlingen wieder Lebensraum geboten. Durch diesen sorgsamen Umgang mit der Natur erfreut sich die Kulturlandschaft des Hofes einer zunehmenden Abwechslung und Vielfalt.

Als neuestes Projekt beschäftigen wir uns im Verbund mit ca. 20 anderen schleswig-holsteinischen Biobetrieben mit dem Thema der mikrobiellen Carbonisierung. Durch dieses spezielle Kompostierungsverfahren soll die Fruchtbarkeit unserer Böden durch Humusanreicherung gesteigert werden.

Ein Wunsch von uns ist es auch im Getreideanbau sogenannte Hofsorten zu entwickeln, die speziell auf unserem Hof mit unserem Umgang mit dem Boden und unserer Fruchtfolge gut zurechtkommen.